Allstyle-Karate-Kan

 

Allstyle-Karate-Kan ist ein modernes Karate-System, das von Shihan Andree Kielholtz entwickelt wurde, mit der Aufgabe die Lücke zwischen den traditionellen Stilen und den modernen Sportarten zu schließen.

 

Die Integration von Prinzipien aus den verschiedensten Stilen machen das Allstyle-Karate-Kan zu einem wahren Allrounder und begründen dessen Vielseitigkeit.

 

Ein kostenloses Probetraining findet jeden Montag und Mittwoch

ab 19:00 Uhr statt. Trainingsschwerpunkt am Montag sind Kickboxen, Fittness und Ausdauer.

Am Mittwoch stehen klassisches Karate, Selbstverteidigung und Kobudo (Waffentraining mit traditionellen Waffen) auf dem Programm.

 

Allstyle Karate umfasst, wie der Name schon sagt eine Ausbildung  mit tiefgehenden Einblicken in verschiedene Kampfkunstsysteme, die wir im Shorinkan Dojo anbieten.

 

Das Ziel und zugleich die Grundeinstellung des AKK (Allstyle Karate Kan) besteht darin, sich stets einen offenen und unvoreingenommenen Geist zu bewahren, um sich so schnell,

effektiv und ausgeglichen an sich ändernde Gegebenheiten anpassen zu können. Dies gilt sowohl für den Alltag, als auch für die Lektionen im Dojo.

 

Es besteht aber auch die Möglichkeit, jeweils nur einen der Schwerpunkte (Kickboxen; Okinawa Karate & Kobudo & SV) vertiefend zu erlernen.

 

Eine starke Basis des Systems gewährleistet die klassische Ausbildung mit traditionellen Karate-Techniken, Stellungen und Katas. Mit fortschreitender Erfahrung werden in diesem Bereich auch traditionelle okinawanische sowie japanische Waffen integriert.

 

Als Kampfsysteme sind Pointfighting, Leichtkontakt, Kumite sowie Bodenkampf fester Bestandteil.

 

Natürlich wäre eine Kampfkunst keine Kampfkunst, wenn sie ihre ursprüngliche Bestimmung nicht erfüllen würde. Deshalb ist Selbstverteidigung ein wichtiger Pfeiler im Allstyle-Karate-Kan. Die subtilen Techniken, die bereits in der Basis-Karate-Ausbildung vorhanden sind, werden durch komplexere und anwendungsorientierte Techniken ergänzt. Hier schließt sich der Kreis zu den "weichen" Stilen, wie etwa Wing Kido Kai oder den verschiedensten phillipinischen Stilen.